Zeit und Respekt.

Gedanken über das Reisen.

Andere Länder und Kulturen kennenlernen. Die Schönheit der Natur genießen. Neuen Menschen begegnen. Ins Gespräch kommen. Hinter die Kulissen schauen. Projekte unterstützen. 
 
Wir wollen vor allem aufmerksam reisen. Mit viel Zeit und großem Respekt. 
 
Deshalb denken wir immer wieder nach: Was unterscheidet Reisen von einem Urlaub? Wie wollen wir wirklich unterwegs sein? Wie halten wir es mit Fernreisen und mit langen Flügen?
Ein paar Gedanken findest Du hier:

Zeit nehmen

Wenn wir auf Reisen sind, nehmen wir uns viel Zeit. Für andere Länder und Kulturen. Für die Begegnung mit Menschen. Für den Respekt vor deren Werten und Gebräuchen. Für das Nachdenken über soziale und politische Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten. Und natürlich auch für die Schönheit der Natur.

„Es ist nicht möglich, Neuland zu entdecken, wenn man nicht bereit ist, für sehr lange Zeit das Ufer aus den Augen zu lassen.“
[André Gide]
Globus für eine Weltreise

aufmerksam sein

Zudem wollen wir aufmerksam sein für die negativen Folgen der Globalisierung – häufig eine Konsequenz unseres westlichen Lebensstils und Voraussetzung unseres Wohlstands. Uns ist auch bewusst, dass wir als reisende Europäer in anderen Kontinenten häufig privilegiert sind, das Reisen selbst nicht widerspruchsfrei ist.

„Der Tourismus zerstört das, was er sucht, indem er es findet.“
[Hans Magnus Enzensberger]
Globus für eine Weltreise

hinter die Kulissen schauen

Dazu gehört aber auch, hinter die für uns Touristen oft verführerisch-schönen Kulissen zu schauen, zum Beispiel dadurch, dass wir gerne vor Ort Zeitungen lesen (so sprachlich möglich), Hintergründiges und Kritisches in der Literatur des Landes finden oder in Sachbüchern recherchieren. Und natürlich dadurch, dass wir mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen.

„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nicht angeschaut haben.“
[Alexander von Humboldt]
Globus für eine Weltreise

einfach reisen

Wir alle wollen umweltfreundlicher reisen, aber doch nicht ganz aufs Fliegen verzichten – ein Dilemma, dem auch wir nicht entrinnen! Für uns bedeutet aufmerksam reisen nicht vorrangig Verzicht, sondern bewusster unterwegs zu sein. Eher einfach zu reisen mit Bus und Bahn, mit Motorroller, Fahrrad oder zu Fuß. So können wir Land und Leuten möglichst ungefiltert begegnen, mit eigenen Augen wahrnehmen, was ist. 

„Reisen macht einen bescheiden. Man erkennt, welch kleinen Platz man in der Welt besetzt.“
[Gustave Flaubert]
Globus für eine Weltreise

„auf Sicht“ reisen

Dafür reisen wir gerne „auf Sicht“, also ohne festen Plan. Und geben dadurch dem Zufall eine Chance. Das ist für Menschen, die ihr ganzes berufliches Leben terminlich eng getaktet und an Zielen orientiert waren, unser Luxus beim Reisen. Umwege erhöhen bekanntlich die Ortskenntnis. Warum nicht mal an einem Ort bleiben, an dem wir irrtümlich gelandet sind? Oder Dinge ausprobieren, die wir noch nie gemacht haben? Unsere Vorurteile überprüfen, indem wir uns auf andere Sichtweisen einlassen und so mehr über die Welt – und uns – erfahren.

„Wenn man nicht weiß, wohin man will, so kommt man am weitesten.“
[William Shakespeare]
Globus für eine Weltreise

Der Reiseblog für aufmerksame Entdecker*innen.

close

Willst Du mehr entdecken?

Dann trage Deinen Namen ein und erhalte automatisch unsere neuen Blog-Beiträge.

Wir senden Dir keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Willst Du mehr entdecken?

Dann abonniere hier unsere aktuellen Blogbeiträge:

Wir senden Dir keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.