• Buch Das Mädchen mit der Leica
    Buch-Tipp,  Reiseblog

    „Das Mädchen mit der Leica“ von Helena Janeczek

    Sie macht mich neugierig. Die junge Frau mit dem kurzen Haar, dem schelmischen Blick, den spöttisch nach oben gezogenen Lippen und der Zigarette in der Hand. Ihr schwarz-weiß-Foto auf dem Buchumschlag nimmt mich sofort für „Das Mädchen mit der Leica“ ein. Gerda Taro heißt die Frau auf dem Bild, und sie ist eine der ersten Kriegsfotografinnen der Welt.   Die Frau, die den Spanischen Bürgerkrieg fotografiert Als erste Frau fotografiert Gerda Taro das Grauen des Spanischen Bürgerkriegs. Mit ihrer Leica ist sie immer ganz nah dran, unterstützt unerschrocken die Antifaschisten, veröffentlicht ihre Bilder in internationalen Magazinen – und bezahlt ihren Einsatz im Jahr 1937 mit dem Leben. Ein Panzer überrollt die Fotografin als sie…

  • eiseBlog Chile HostalRioAmazonas Schild | aufmerksam reisen
    Amerika,  Reiseblog,  Unterkünfte

    Wo die Gäste gerne helfen: Spendenaufruf des „Hostal Rio Amazonas“

    In bequemen Betten schlafen. Leckeres Frühstück essen. Gute Tipps von anderen Reisenden bekommen. Schnell in der Stadt und in den Szenevierteln sein. Lateinamerikanische Kunst bewundern. Das alles kann man prima im „Hostal Rio Amazonas“ mitten in Santiago de Chile. Und weil die Gäste so zufrieden sind, machen sie – und wir – und vielleicht ja auch Ihr – mit beim Spendenaufruf auf der Plattform Go Fund me. Vor vier Monaten haben wir im Hostal Rio Amazonas übernachtet. Drei Nächte am Anfang und zwei Nächte am Ende unserer Patagonien-Reise, die wir zum Glück noch vor der Corona-Pandemie gemacht haben.   Politische Botschaft Im Dezember kommen wir – nach 14 Stunden Flug von Stuttgart über Paris…

  • Zitat von Oscar Wilde mit Foto aus Nepal
    Reiseblog,  Zitate

    7 motivierende Zitate für bessere Zeiten

    Gute Nachrichten gegen die Krise. Das hatten wir in der letzten Woche versprochen. Und hier kommt unser erster Beitrag: sieben motivierende Zitate für bessere Zeiten.     Zitat von Mark Twain:     Das Zitat: „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“   Der Autor: Mark Twain (1835 bis 1910), amerikanische Schriftsteller. Bekannt wird er mit den Büchern „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ und „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“. Mehr Infos über ihn findet Ihr auf der Website von who´s who.   Das Bild …zeigt Wolfgang und mich im April 2016 an der Maxbrücke in Nürnberg. Das viele Gepäck ist leicht zu erklären: Einen Tag später brechen wir zu…

  • gute Nachrichten: erreichen uns auch in der Wüste Namib
    Reiseblog

    Gute Nachrichten

    Hallo Ihr Lieben! Habt Ihr auch Lust auf gute Nachrichten, positive Projekte – und ja – auch mal wieder auf schöne Bilder aus nah und fern in diesen Zeiten der Krise? Dann geht es Euch genau wie uns. Und vielleicht braucht der eine oder die andere ja mal auch ein wenig Ablenkung im Home-Office?   Einmal pro Monat gute Nachrichten Deshalb bringen wir ab jetzt jeden Monat einen kurzen Buch-Tipp, ein schönes Zitat, ein Rezept aus der „world kitchen“ oder ein besonderes Bild von unserer Weltreise. Denn heute genau vor vier Jahren sind wir zu unserer großen Reise aufgebrochen. Wahnsinn, wie lange das schon her ist. Und Wahnsinn, was für ein Glück…

  • Perito-Moreno-Gletscher in Argentinien
    Amerika,  Reiseblog

    Eiskalte Schönheit

    Was für eine eiskalte Schönheit: der Perito-Moreno-Gletscher im argentinischen Teil von Patagonien! Wir besuchen ihn – wie sehr sehr viele andere Reisende auch – vom knapp 80 Kilometer entfernten El Calafate aus. Der Ort selbst hat nicht besonders viel zu bieten, der Gletscher aber ist eine der größten Attraktionen Argentiniens und der meistbesuchte Ort im Nationalpark und UNESCO-Weltnaturerbe „Los Glaciares“.     70 Meter hohe Gletscherzunge Vor den gewaltigen Ausmaßen des Gletschers – er hat eine Gesamtfläche von 254 Quadratkilometern und eine Länge von 30 Kilometern, die Gletscherzunge ist fast fünf Kilometer breit und bis zu 70 Meter über dem Wasserspiegel hoch (mehr Infos in wikipedia) – wirken die Besuchermassen…

  • Seekarte Tierra del Fuego
    Amerika,  Kultur-Tipp,  Reiseblog,  Reiseziele nach Corona

    PATAGONIEN: Sehnsuchtsorte am Ende der Welt

    „Warum – und das ist nicht nur meine spezielle Sicht – ergreift dieses abweisende, öde Land so von mir Besitz? (…) Ich kann meine Empfindungen nur schwer erklären. Aber es mag daran liegen, dass hier der Einbildung volle Freiheit gegeben ist.“ (Charles Darwin) Was Charles Darwin rückblickend auf seine Reise durch den äußersten Süden Patagoniens – und damit der Südspitze des amerikanischen Kontinents – beschrieb, wirkt noch heute so auf uns. Was wir sehen: eine wild zerklüftete Landschaft aus labyrinthisch verschlungenen Meeresarmen, kargen, unfruchtbaren Inseln und vergletscherten Bergen. Ihr hatte Magellan schon 1520 den Namen „Feuerland“ gegeben. Wer damit – wie ich in jungen Jahren – feuerspeiende Vulkane verbindet, irrt.…

  • Blick auf den Vulkan Osorno in Chile
    Amerika,  Reiseblog

    Von Weinbergen und Vulkanen

    Es gibt eine schöne Legende über die Entstehung von Chile – und die geht so: „Als Gott die Welt erschaffen hatte, waren noch ein paar Landschaften übrig: kleine und riesige Gebirge, Hochebenen und Täler, Vulkane, Seen und Teiche, Bäche und Flüsse, Weiden, Ackerland, Wälder, Fjorde und Inseln, Bäche und reißende Flüsse, Gletscher und Eisfelder. Und Gott nahm alles, was übrig war und machte daraus ein langes und schmales Land.“ Chile. Es ist mehr als 4.500 Kilometer lang geworden und im Durchschnitt nur 180 Kilometer breit. Und überall gibt es Natur pur. Genau die wollen wir sehen, und so ist unsere erste große Reise nach der Weltreise eine sechswöchige Tour durch…

  • Straßenszene Proteste in Santiago de Chile
    Reiseblog,  Amerika

    Wenn es Abend wird in Santiago

    Spätnachmittag in der chilenischen Metropole: Während die fesch gekleideten Angestellten aus den Banken und Großunternehmen in die Bar gehen, um nach der Arbeit einen Pisco Sour oder ein Bier zu trinken, andere im obligatorischen Verkehrsstau auf dem Nachhauseweg stehen, rüsten sich junge Leute zum Kampf. Von überall her ziehen sie Richtung Plaza Italia, viele mit Atemmasken, das Gesicht vermummt. Sie rüsten sich für den Straßenkampf, der gleich nach Einbruch der Dunkelheit einsetzen wird. Gleichzeitig fahren immer mehr gepanzerte Polizeifahrzeuge auf und beziehen an strategischen Punkten Position. Ein düsteres Bild.

  • ViaLiguria Schutzbiwak | aufmerksam reisen
    Europa,  Reiseblog

    Auf abgelegenen Pfaden der „Via Liguria“

    Wir sind zu Fuß unterwegs nach San Pellegrino. Es ist schwülwarm, der Weg oft verwachsen und das Gras steht mannshoch. Gerade erst haben wir uns verlaufen, wir haben offenkundig einen Abzweig verpasst und müssen steil runter. Da ist er wieder, der „Sentiero Partigiano“, der mit einem roten Stern gekennzeichnet ist. Der Partisanenweg führt schier endlos am steilen Hang weit oberhalb eines abgelegenen Tals mit einer tiefen Schlucht und ist Teil der „Via Liguria“, auf der ich drei Tage mit einer Wandergruppe unterwegs bin.

  • 19 Monate auf Weltreise: Airbnb in Kérkira
    Unterkünfte,  Europa,  Reiseziele nach Corona

    KORFU: „Keramidia House“ in Kérkira

    Eine sehr entspannte leichte Woche haben wir gerade in Kérkira, der „Metropole“ Korfus, verbracht. Mitten in der Altstadt liegt die schöne große Wohnung, die wir über airbnb gemietet haben.  Nach zwei Wochen Boot – wo es durchaus eng und nicht immer komfortabel ist – haben wir uns auf Korfu eine sehr schicke und große Wohnung gegönnt. Bei airbnb wird sie als „Architect Old Town Flat with Sea View“ angepriesen, und erfreulicherweise stimmt das zu 100 Prozent. Traumhafter Blick Ohne den Taxifahrer, der uns am Ende zu Fuß durch die engen Gassen führte, hätten wir wohl ziemlich lange nach der Wohnung gesucht. Denn die Altstadt von Kérkira gleicht beim ersten Besuch einem Labyrinth – allerdings einem…