Der Reiseblog für Menschen,
die aufmerksam unterwegs sind.

Elke Zapf und Wolfgang Eckart

Hallo und herzlich willkommen!

Wir sind Elke Zapf und Wolfgang Eckart, seit mehr als 20 Jahren ein Paar. Nach vielen Jahren erfolgreicher Pressearbeit und einem abwechslungsreichen Berufsleben in der Welt der Bildung haben wir im April 2016  die Pensionierung von Wolfgang als Chance genutzt, zu neuen Ufern aufzubrechen und sind 19 Monate um die Welt gereist.

Zurück in Deutschland brauchten wir ein neues Projekt und einen neuen Anfang. Deshalb haben wir unser Haus in Nürnberg verkauft, Elke hat sich als Journalistin selbstständig gemacht, und wir sind in die Nähe des Bodensees gezogen.

Im Hier und Jetzt.

[Wo wir gerade unterwegs sind]

Zeit nehmen. Respekt haben.

[Was aufmerksam reisen bedeutet]

Reisen in Zeiten des Klimawandels wirft viele Fragen auf. Wie wollen wir jetzt und künftig reisen? Wie halten wir es mit Fernreisen, wie mit langen Flügen? Eine einfache Antwort darauf haben wir nicht. Wir wollen aber reflektiert und aufmerksam reisen und unseren „ökologischen Fußabdruck“ so klein wie möglich halten.

Deshalb nehmen nehmen wir uns viel Zeit, wenn wir auf Reisen sind. Für andere Länder und Kulturen. Für die Schönheit der Natur. Für die Begegnung mit besonderen Menschen. Für den Respekt vor deren Werten und Gebräuchen. Für das Nachdenken über soziale und politische Ungleichheiten, Ungerechtigkeiten und für die negativen Folgen der Globalisierung.

Was wir damit meinen, findet Ihr hier:

In die Nähe. In die Ferne.

[Wohin die Reise geht]

Einmal um die ganze Welt.

[Wie wir in 19 Monaten um die Welt reisten]

Aufregend und intensiv. So war unsere Weltreise, bei der wir 19 Monate in Afrika, Asien, Australien und Amerika unterwegs waren. 

Am 6. April 2016 sind wir in Nürnberg aufgebrochen. Mit einem one-way-Ticket nach Namibia. Alles andere haben wir einfach auf uns zukommen lassen. „Reisen auf Sicht“ nennen wir das. Oder „dem Zufall eine Chance geben“.

Warum nicht mal länger an einem Ort bleiben, der uns gut gefällt? Dinge ausprobieren, die wir noch nie gemacht haben? Mit Menschen sprechen, die uns fremd sind? Uns auf andere Sichtweisen einlassen und so mehr über die Welt erfahren?

Was wir dabei erlebt haben, findet Ihr hier:

Xhosa-Frauen. Machu Picchu.
Fairer Kaffee.

[Was es zu entdecken gibt]

besondere Menschen

vielfältige Kultur

lokale Projekte

Betten. Bücher. Leckereien.

[Was wir Euch empfehlen können]

landestypische
Unterkünfte

gute
Bücher

vegetarische
Rezepte